Die Stadt Roermond

Geschichte Roermond

Roermond ist eine Stadt mit einer langen traditionsreichen Geschichte. Der Name „Roermond“ wurde zum ersten Mal im Jahre 1130 erwähnt. Damit wurde nicht die Mündung der Rur in die Maas gemeint, sondern eine Erhebung an der Rur: Monte (Erhebung/Berg) an der Rura (Rur): Ruramonte. Im Jahre 1231 erhielt Roermond Stadtrecht. Ab etwa 1350 wurde Roermond die Hauptstadt des Geldrischen Oberquartiers. Dann wurde Roermond 1441 Mitglied der Hanse und das hat die Stadt einen richtigen Aufschwung gegeben. Roermond war immer eine wichtige Hansestadt und bis heute ist man darauf sehr stolz.

Gebäuden in Roermond

Viele Gebäude in Roermond stehen unter Denkmalschutz. Das sagt natürlich etwas aus über die Ausstrahlung und Atmosphäre der Stadt. Die Innenstadt beherbergt einen Schatz historischer Bauten, wie zum Beispiel Kirchen und alte Handelshäuser. Das wichtigste Denkmal ist die Liebfrauen-Münsterkirche. Dieses spät-romanische Gebäude wurde im 13. Jahrhundert errichtet als Teil der Münsterabtei, die es schon seit 1218 gibt. Am „Markt“ in Roermond finden Sie die Sankt-Christoffel-Kathedrale aus dem Jahre 1410 mit auf dem Turm die Sankt-Christoffel-Statue. Die Turmspitze ist mehrmals renoviert worden.

Auch das Rathaus von Roermond gehört zu den ältesten Gebäuden der Stadt. Schon im Jahre 1399 wurde von einem Rathaus gesprochen, aber das heutige Gebäude mit dem Glockenspielturm stammt aus ungefähr 1700.

Einkaufen in Roermond

In den letzten Jahren hat Roermond sich stark profiliert als die Einkaufssstadt der Euregio. Neben dem bereits existierenden vielfältigen Angebot an Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt hat die Stadt Roermond ihre Postion noch verstärkt mit dem Designer Outlet Center, Retail Park und dem Haus- und Gartenboulevard. Man ist ständig dabei um Verbesserungen vorzunehmen. Eine tolle Entwicklung!

Zur Einkaufen in Roermond